Früh übt sichFür den motorisierten Straßenverkehr wird ein Führerschein verlangt - für den täglichen „Geschäftsverkehr“ gibt es bisher keine solche Grundausbildung.

Wir kommunizieren von Kindesbeinen an und wir steuern von klein auf die ersten Fahrzeuge. Während es jedoch in der modernen Welt völlig normal ist, mit Eintritt ins Erwachsenenleben das Autofahren zu erlernen, wird professionelles Kommunizieren im Beruf erstaunlicherweise einfach vorausgesetzt.

Doch wer hat je den Umgang mit den Alltagsmedien gelernt, einschließlich grundsätzlichen Fragen wie >wann welches Medium?< Wer ist je auf die Alltagskommunikation in seinem Wirkungskreis vorbereitet worden?

Ständig diese VerzögerungenFolgen der Unkenntnis: Ständiger Stau in der Zusammenarbeit, „Unfälle“ mit materiellen Schäden und menschlichen Verletzungen - die MitarbeiterInnen und der Geschäftserfolg werden jeden Tag zigmal ausbremst. Reflexhaft verschickte, oft nur bruchstückhafte E-Mails, unproduktive Telefonate, ergebnislose Besprechungen, verkaufsscheue Verkäufer und hilflose Hotlines, im falschen Moment schweigende Führungskräfte und Top-Manager, die sich nicht vor ein Mikrofon trauen, gelten in vielen Organisationen inzwischen als unvermeidliches Übel. Dabei gäbe es durchaus eine Lösung…

Während ihrer LKW-Führerschein-Ausbildung 2009/ 2010 erkannte Dr. Annette Hartmann das Potenzial einer Übertragung von Fahrschulwelt auf die Weiterbildungslandschaft und entwickelte den „Kommunikationsführerschein“, kurz „KFS®“. Mehrere KFS®- Klassen, die der Systematik des Führerscheins für den Straßenverkehr entsprechen und neben der Belegschaft allgemein auch Vertrieb/ Service/ Selbständige sowie die Führungskräfte zu den wesentlichen Kommunikationsfähigkeiten bringen, ersetzen den Sprung ins kalte Wasser und jahrelanges Durchwursteln durch eine kompakte Aus- und Fortbildung. Was an dieser Konzeption so gut und einzigartig ist, erfahren Sie unter „warum KFS®?“.

Endlich Gas geben!Die kommunikativen Kompetenzen, die in fast jeder Stellenbeschreibung gefordert werden: Der KFS® liefert sie in maximal 60 Trainingsstunden zu jeweils vier- bis achtstündigen Lerneinheiten kompakt verpackt.

Der Vorteil für Unternehmen ist, dass sie mit überschaubarem Aufwand ihr Personal aus- und fortbilden können und anschließend auf einheitlich hohem Kenntnisstand einen enormen Schub in sämtlichen Arbeitsprozessen erleben.

Der Vorteil für die MitarbeiterInnen ist mehr Spaß und Erfolgserlebnisse in der Arbeit und die Erhöhung ihres Marktwertes, denn sie können mit dem KFS® auch außerhalb der aktuellen Arbeitsstelle nachweisen, die wesentlichen Fähigkeiten für qualifizierte Bürotätigkeiten mitzubringen.

Wenn Sie mehr Geschäftserfolg wünschen – machen Sie den KFS®, wechseln auf die Überholspur und dann geben Sie Gas!

Auf aufstrebender AchseVision Dr. Annette Hartmann bei Vorstellung des KFS® 2011:

„In fünf Jahren kommt der KFS® in über der Hälfte aller deutschsprachigen Stellenanzeigen vor – sowohl in Angeboten als auch Gesuchen – weil er zum aussagekräftigen Standard und zum festen Qualitätsmerkmal von kommunikativer Kompetenz wurde. In zehn Jahren beziehen sich 98% aller Stellenanzeigen auf diesen Standard.“